2022-11-29_Michael_Lucan_014 (1).JPG

Foto: Michael Lucan

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann händigt Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Dr. Christine Gräfin Esterházy von Galántha aus - Einladung an die Presse

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann händigt Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Dr. Christine Gräfin Esterházy von Galántha aus - Einladung an die Presse

 

Dr. Christine Gräfin Esterházy von Galántha setzt sich bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten für die Freundschaft und das gute nachbarschaftliche Miteinander von Bayern und Österreich sowie die Völkerverständigung ein. In den Jahren 1999 bis 2019 förderte sie zum Beispiel unterschiedlichste regionale Projekte – finanziell durch die Erlöse aus zahlreichen Benefizkonzerten, aber auch durch ihre tatkräftige Hilfe bei der Vorbereitung und Organisation. So konnte die St. Anna Wallfahrtskirche in der Gemeinde Ering a. Inn dank ihrer Unterstützung umfassend renoviert werden. Daneben erreichte sie mit ihrem Einsatz einen regen Austausch und ein wachsendes Miteinander in der Grenzregion Rottal-Inn und Braunau am Inn: Sie veranstaltete mehrere Konzerte mit der EUREGIO in Freyung, einem grenzüberschreitenden Zusammenschluss von Städten, Gemeinden und Landkreisen.

In den vergangenen Jahren nahm Gräfin Esterházy außerdem regelmäßig an den Europa-Gipfeln auf Schloss Fürstenstein teil und bereicherte als Ehrengast mit unentgeltlichen Auftritten die Veranstaltung. Auch auf sozialer und gesellschaftlicher Ebene engagiert sich die Gräfin in hohem Maße. Zugunsten eines ungarischen Kinderkrankenhauses in Pecs gab sie in der Münchner Residenz ein großes Solo-Benefizkonzert. Als Beauftragte der evangelischen Kirchengemeinde von Ering a. Inn und Simbach a. Inn absolvierte sie schließlich regelmäßig Kranken- und Altenbesuche in der Region.

Schließlich hat Gräfin Esterházy auch die Förderung des Tourismus in der Grenzregion im Blick. Neben zahlreichen Presseauftritten in bayerischen und österreichischen Medien, in denen sie für die Region wirbt, hat insbesondere ihre Dokumentation zur Reiseroute von Wolfgang Amadeus Mozart die Region in der Öffentlichkeit weiter bekannt gemacht. Mit Blick auf das Mozartjahr 2006 erforschte und erschloss sie Mozarts Reiseroute im Jahre 1790 von München nach Wien über Ering a. Inn.

Foto: Michael Lucan

454m.jpg

71. Silbertee im Kaisersaal der Münchner Residenz: Tradition und Moderne 

71. Silbertee im Kaisersaal der Münchner Residenz: Tradition und Moderne   

Vor 74 Jahren wurde der deutsch-amerikanische Frauenclub gegründet, um Spenden für notleidende Menschen Münchens zu sammeln. Danach fand die Veranstaltung jährlich ohne Unterbrechung statt, bis Corona kam. Deshalb war es eine große Freude, dass nun endlich wieder im prunkvollen historischen Kaisersaal der Münchner Residenz die Tradition fortgesetzt werden konnte. Die Canapées wurden von den Damen ehrenamtlich selbst zubereitet, dazu reichten sie feinsten Tee in Silberkannen. Durch die Spenden wird das nur privat finanzierte deutsch-amerikanische Studentenaustauschprogramm gefördert, der Deutsch-Ukrainische Pfadfinderbund und das Kinderklinikum Nürnberg wurden dieses Jahr von den hochkarätigen Mitgliedern unterstützt. Der Spendenscheck in Höhe von 10.000 € wurde Karin Baumüller-Söder, der Ehefrau von Ministerpräsident Markus Söder, für das Kinderklinikum Nürnberg, wo sie die Schirmherrin ist, durch die Präsidentin Traudl Schmid überreicht. Der Deutsch-Ukrainische Pfadfinderbund erhielt ebenfalls 10.000 €. 

Ehrengäste waren u.a. S.K.H. Leopold Prinz von Bayern, I.K.H. Prinzessin Ursula von Bayern, I.D. Fürstin Ingeborg von Wrede-Lanz, Dr. h.c. Charlotte Knobloch (Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München), Brigadegeneral Joseph E. Hilbert (US Militär Stützpunkt Grafenwöhr), Dr. Wolfgang Ruso (Präsident Österreichisch-Bayerische Gesellschaft) in Begleitung seiner Ehefrau Prof. Carmelita Ruso-Ballercer.

Die Begrüssung fand durch Traudl Schmid (Präsidentin Deutsch-Amerikanischer Frauenclub München) statt, Grußworte von Dr. Florian Hermann (Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Medien),Timothy Liston, US-Generalkonsul in München und Dr. Evelyne Menges, Stadträtin der Landeshauptstadt München statt. Nach Überreichung der Spendenschecks und Bayernhymne wurde das Buffet eröffnet.

Chris Bleicher, Kulturbotschafterin für Deutschland und Dr. h.c. Georg Engel, Chefredakteur Ungarnpanorama

71. Silver Tea in the Kaisersaal of the Munich Residenz: Tradition and Modernity

 

The German-American women's club was founded 74 years ago to collect donations for people in need in Munich. After that, the event took place annually without interruption until Corona came. It was therefore a great pleasure that the tradition could finally be continued in the magnificent historical Kaisersaal of the Munich Residenz. The canapés
were prepared by the ladies themselves on a voluntary basis, and they served the finest tea in silver pots. The German-American student exchange program, which is only privately financed, is supported by the donations, the German-Ukrainian Boy Scout Association and the Nuremberg Children's Hospital were supported this year by the top-class members. The donation check for €10,000 was presented by President Traudl Schmid to Karin Baumüller-Söder, the wife of Prime Minister Markus Söder, for the children's hospital in Nuremberg, where she is the patron. The German-Ukrainian Scout Association also received €10,000.

Guests of honor included H.R.H. Leopold Prince of Bavaria, HRH Princess Ursula of Bavaria, I.D. Princess Ingeborg von Wrede-Lanz, Dr. h.c. Charlotte Knobloch (President of the Munich Jewish Community), Brigadier General Joseph E. Hilbert (US military base Grafenwöhr), Dr. Wolfgang Ruso (President of the Austrian-Bavarian Society) accompanied by his wife Prof. Carmelita Ruso-Ballercer.

 

The welcome was given by Traudl Schmid (President of the German-American Women's Club in Munich), greetings by Dr. Florian Hermann (Head of the State Chancellery and Minister of State for Federal and European Affairs and the Media),Timothy Liston, US Consul General in Munich and Dr. Evelyne Menges, C